Sterbegeldversicherung

Der Tod eines Angehörigen ist für die Familie immer ein schmerzvolles Ereignis. Selbstverständlich möchte man im würdigen Rahmen Abschied nehmen, aber eine Beerdigung kostet viel Geld. Aus diesem Grund möchten viele Menschen schon zu Lebzeiten dafür sorgen, dass ihre Beerdigung nicht von ihren Angehörigen bezahlt werden muss.

Warum eine Sterbegeldversicherung?

  • Bis 2004 war das Sterbegeld eine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen. Seither müssen die Kosten im Trauerfall von den Angehörigen selbst aufgebracht werden.
  • Laut Stiftung Warentest kostet eine Bestattung in Deutschland rund 6.000€
  • Die Anzahl der Sozialbestattungen in Deutschland nehmen jährlich zu
  • Versicherung zählt zum Schonvermögen, d.h. kann nicht zur Deckung von Pflegekosten herangezogen werden und ist Hartz-IV-sicher
  • Keine finanziellen Belastungen für die Hinterbliebenen

Friedhofsgebühren machen 30-40 % der Beerdigungskosten aus.

Übersicht Friedhofsgebühren

Mit einer Sterbegeldversicherung stellen Sie sicher, dass Ihre Hinterbliebenen je nach Höhe der vereinbarten Versicherungssumme vor finanziellen Belastungen durch eine Bestattung geschützt sind. Verstirbt die versicherte Person, tritt die Sterbegeldversicherung in Kraft und die Versicherungssumme wird umgehend an den vertraglich bestimmten Empfänger ausgezahlt, sobald die erforderlichen Dokumente (Sterbeurkunde und ärztliche bzw. amtliche Bescheinigungen) vorliegen. Die Auszahlung des Sterbegelds bleibt steuerfrei, wenn sie zur Deckung der Bestattungskosten (inklusive Grabpflege) genutzt wird.

Beitragsberechnungen und umfangreiche Informationen

HJM Finanz- und Versicherungsmakler

Hans-Jürgen Müller - beruflicher Werdegang: Steuerfachgehilfe, Bilanzbuchhalter (IHK), Ausbildungslehrgang zum Steuerberater, Fachberater der Finanzdienstleistungen (IHK), Unternehmensberater. Seit 1988 tätig als Finanz- und Versicherungsmakler.

HJM Finanz- und Versicherungsmakler hat 4,93 von 5 Sterne | 309 Bewertungen auf ProvenExpert.com