Vollkaskoversicherung für Fahrräder

Der Rundumschutz für Ihr Fahrrad

Bisher hatten Sie nur die Möglichkeit Ihr Fahrrad gegen Diebstahl über die Haus­rat­ver­si­che­rung ab­zu­si­chern. Die Ammerländer Versicherung bietet Ihnen mit der Fahr­rad-Voll­kas­ko­ver­si­che­rung prak­tisch einen Rundum-Schutz gegen die Tücken des „Fahrrad-Alltages“. Dieser Ver­si­che­rungs­schutz gilt auch für E-Bikes und Pedelecs für die keine Haft­pflicht­ver­si­che­rungs­pflicht besteht.

Neuartige und umfangreiche Versicherungslösungen

Die Ammerländer Versicherung bietet einen neuen Rund-um-Schutz, mit dem in der Fahrradkasko-Versicherung die Maßstäbe teilweise neu definiert werden. Versicherbar sind bei dem norddeutschen Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit Fahrräder, E-Bikes und Pedelecs mit einem Neuwert von 500 Euro bis 5.000 Euro. Mit bis zu 60% günstigeren Beiträgen im Vergleich zu den bestehenden Anbietern bringt der Sachversicherer ein attraktives Produkt auf den Markt. Neben dem preislichen Aspekt haben auch die Leistungsmerkmale mit umfangreichen Einschlüssen das Potenzial, durch den gebotenen hochwertigen Rund-um-Schutz im Wettbewerb neue Maßstäbe zu setzen.

So ist bei der Ammerländer Versicherung sowohl der Diebstahl des Fahrrads als auch der Fahrradteile inklusive der Reparaturkosten mitversichert. Dazu zählt auch der Akku von E-Bikes, was bei anderen Fahrradversicherungen die Ausnahme darstellt. Darüber hinaus umfasst der Versicherungsschutz auch nicht fest mit dem Fahrrad verbundene Teile sowie Zubehör und Gepäck, zum Beispiel Fahrradanhänger, Gepäcktaschen und -körbe, Helme, Kleidung, Zelte, Isomatten oder auch Werkzeug. Die Fahrrad-Vollkaskoversicherung der Ammerländer Versicherung hebt sich dabei insbesondere im Bereich der Erstattung von Reparaturkosten durch eine großzügige Zeitwertstaffelung sowie den Einschluss von Vandalismusschäden vom Markt ab. So werden die Reparaturkosten bei Fahrrädern bis zum Alter von fünf Jahren stets bis zum Neuwert des Fahrrades ersetzt. Abgedeckt sind dabei Schäden, die durch einen Sturz, Fall, Unfall oder beim Transport verursacht werden.

Mehr Haftungssicherheit als bei der Hausratversicherung

Grundsätzlich lassen sich Fahrräder natürlich auch durch den Einschluss in die Hausratversicherung versichern. Doch damit ist der Versicherungsschutz deutlich eingeschränkt. Im Gegensatz zur eigenständigen Fahrrad-Vollkaskoversicherung gilt beim Hausrateinschluss die Beschränkung auf den Fahrraddiebstahl. Der Teilediebstahl hingegen ist in der Regel ausgeschlossen. Versicherungsschutz für nicht fest verbundene Teile wie Fahrradzubehör oder Gepäck ist auf diese Weise ohnehin nicht möglich. Da aber der Verkauf von gestohlenen Einzelteilen wie unter anderem Schaltungen, Bremsen, Vorder- und Hinterrädern oder Akkus deutlich einfacher ist als der eines vollständigen Fahrrades, wird diese Diebstahlvariante nach Polizeiangaben in erhöhtem Maß festgestellt.

Reparaturkosten in Folge eines selbstverursachten Unfalls oder Sturzes sind in der herkömmlichen Hausratversicherung nicht versicherbar. Gleiches gilt für durch Vandalismus verursachte Schäden am Fahrrad. Gleichzeitig wird die Hausratversicherung damit entlastet, da Fahrradschäden aus deren Risikopotenzial herausfallen. Die durch die Beitragssenkung in der Hausratversicherung erzielte Ersparnis kann somit für eine Fahrrad-Vollkaskoversicherung eingesetzt  werden.

Leistungsvergleich

Hier können Sie Ihren Beitrag berechnen
Wählen Sie PEDELEC/ E-BIKE oder FAHRRAD

HJM Finanz- und Versicherungsmakler

Hans-Jürgen Müller - beruflicher Werdegang: Steuerfachgehilfe, Bilanzbuchhalter (IHK), Ausbildungslehrgang zum Steuerberater, Fachberater der Finanzdienstleistungen (IHK), Unternehmensberater. Seit 1988 tätig als Finanz- und Versicherungsmakler.

HJM Finanz- und Versicherungsmakler hat 4,93 von 5 Sterne | 309 Bewertungen auf ProvenExpert.com